Marken

MARCHE

 

Besiedelt von den Estruskern, unter der Herrschaft vom römischen Kaiser Augustus, besetzt von den

Ostgoten, zugehörig zum Heiligen Römischen Reich unter Karl dem Großen, Teil des Königreich

Italiens und seit 1870 Teil des vereinigten Italiens.

Der Name dieser Region entstand aus der Bezeichnung “ Mark“ für ein Grenzgebiet des Heiligen

Römischen Reiches.

Die Marken lassen ihre große Vergangenheit in den Kunststädten aufleben, mit mittelalterlichen

Dörfern, Adelspalästen, Abteien, Klöstern und Festungen. Spuren aus der Römerzeit und Zeugnisse

aus der Romanik sind hier allgegenwärtig und Loreto ist nach Lourdes der bedeutendste

Wallfahrtsort Europas.

In den Marken ist die tausendjährige Kultur in der Lebensauffassung der Menschen verankert und in

Traditionen verknüpft und das Rossini-Opern-Festival ist eine Hommage an den hier geborenen

Künstler.

Ein wesentlicher Bestandteil der ist in der Küche der Marken zu finden, mit Trüffeln aus Acqualanga

und Weinen mit einem Duft und Nachgeschmack der von der Beschaffenheit der Erde und den

klimatischen Bedingungen der Region beeinflusst werden.